Am Turnier nehmen folgende Mannschaften teil.

1.

Stammtisch Krappenhofen 

zugesagt

2.

Red Warriors Wissing

zugesagt

3.

KLJB Breitenbrunn

zugesagt

4.

BV Kemnathen

zugesagt

5.

Trink-Spiel-Freunde Dietfurt

zugesagt

6.

FF Hamberg

zugesagt

7.

FF Dasswang

zugesagt

8.

Stoabruchbiber Degerndorf

zugesagt

9.

Disco "What´s up" Dasswang

zugesagt

10.

Schützen Dasswang

zugesagt

11.

Volley Volley Ball Ball Dasswang

zugesagt

12.

Die Oldstars

zugesagt

 

 

 

Anmeldung zum Essen und www.dasswang.info

 

Mayerhöfer gewinnt zweiten Lauf der Serie.

Wackersdorf, 29. Februar 2016 – An ihm ist am Sonntag keiner vorbeigekommen: Felix Mayerhöfer von der DJK Dasswang hat den zweiten Lauf der 8. Oberpfälzer Winterlauf Challenge gewonnen. Er legte die 15-Kilometer-Strecke in 48:51 zurück. Schnellste Frau war Ingrid Behringer von der LSG Edelsfeld (58:40). Insgesamt haben 287 Sportler und an dem Winterlauf teilgenommen – wieder eine Rekordteilnehmerzahl für die Serie.

Eine Außentemperatur von 3 Grad und Wind schreckten die Teilnehmer nicht ab. Am Vormittag ging aus auf die Strecke von der Kartbahn aus zum Murner See, dort am Ufer entlang und wieder zurück.  Auf der Strecke und im Ziel versorgten Helfer vom SC Schwandorf und vom Team Wechselszene die Sportler mit Getränken, Tee, Obst und Kuchen.

Zweiter hinter Mayerhöfer wurde Andreas Hecht von der DJK Weiden mit 50:17. „Felix hat sich schnell absetzen können und hat es hart heimlaufen müssen, auch wenn ich einen guten Tag hatte, musste ich ihm den Vortritt lassen.“ Den dritten Platz holte sich Tobias Plössl von der Skivereinigung Amberg (50:49). „Ich komme noch nicht richtig in die Saison, aber um seine Form zu testen, ist ein Wettkampf sehr wichtig.“ Das gehe bei der Oberpfälzer Winterlauf Challenge sehr gut: „Die Serie ist immer stark besetzt.“ Vorjahresgesamtsieger Plössl hat noch nicht aufgesteckt, will noch um die Titelverteidigung kämpfen und aufs Treppchen.

Siegerin gut vorbereitet

Auch für Behringer sei es ein wichtiger Sieg gewesen: „Ich bin voll im Training, da ich im April den Hamburg-Marathon unter drei Stunden laufen will.“ Für die Zweite, Eva Scheu vom Team Finishline (58:57), sei es wichtig gewesen, dran zu bleiben. „Es geht ja um die Winterlauf-Weltmeisterschaft und deshalb zählt jede Sekunde – siehe 2015 da waren es acht Sekunden auf Platz zwei.“ dritte wurde Rebekka Baldauf von laufengegenleiden (1:04:39).

Das Finale der  8. Oberpfälzer Winterlauf Challenge ist ein Halbmarathon zwischen dem Steinberger See und dem Murner See am 20. März. Anmeldungen dafür sind unter www.winterlauf-challenge.com ab sofort möglich.

Foto: Sacha Püschel (Quelle http://www.triathlon.de/)

Beim zweiten Lauf der Winterlaufserie am Dutzendteich in Nürnberg wiederholten Felix Mayerhöfer und Inge Beringer ihre Siege vom Auftakt-Rennen.

Der zweite Lauf der Nürnberger Winterlaufserie am Dutzendteich wurde definitiv seinem Namen gerecht: Am Streckenrand lag eine dünne Schicht Schnee und der Dutzendteich war teilweise gefroren. Knapp 200 Läufer trotzten den Temperaturen um den Gefrierpunkt und liefen entweder zehn oder 15 Kilometer. Den 15-Kilometer-Lauf, der zur Serienwertung zählt, entschieden Felix Mayerhöfer und Inge Beringer für sich. Über zehn Kilometer liefen Klaus Belzer und Birgitte Rupp am schnellsten und gewannen.
Für runnersworld.de war der Sportfotograf Norbert Wilhelmi in Nürnberg. Seine Fotos vom zweiten Lauf der Winterlaufserie am Dutzendteich finden Sie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Ergebnisse des zweiten Laufs der Nürnberger Winterlaufserie:

Für die Winterlaufserien-Wertung war der Wettkampf über 15 Kilometer entscheidend, bei dem es den Dutzendteich gleich dreimal zu umrunden galt. Am schnellsten gelang dies Felix Mayerhöfer, der die Ziellinie nach 52:46 Minuten überschritt. Da er auch schon das 10-Kilometer-Rennen zum Serien-Auftakt gewonnen hatte, verteidigte er seine Spitzenposition in der Serienwertung. Hinter Mayerhöfer lief André Hopf auf Rang zwei. Er benötigte 54:02 Minuten. Der dritte Platz ging an Felix Lermer, der die Ziellinie nach 54:54 Minuten überquerte.

Auch bei den Damen gewann schlussendlich die Favoritin: Inge Beringer wiederholte ihren Sieg vom Auftakt-Rennen in 61:44 Minuten und hat so immer noch Platz eins der Serienwertung inne. Hinter ihr lief Susanne Hoffmeister auf den zweiten Platz. Sie war nach 62:52 Minuten im Ziel. Rang drei ging an Lena Gottwald (63:18 Minuten).

Von der Kälte ließen sich auch die 10-Kilometer-Läufer nicht beirren. Allen voran Klaus Belzer, der gewann. Zwei Runden um den Dutzendteich legte er in 38:28 Minuten zurück und war somit der Schnellste. 13 Sekunden mehr benötigte Heiko Doßler, der in 38:41 Minuten den zweiten Platz belegte. Dritter wurde Andreas Ulrich in 39:28 Minuten. Bei den Damen war Birgitte Rupp als Erste im Ziel. Sie benötigte 43:16 Minuten. Hinter ihr liefen Tina Chrobok in 46:30 Minuten und Marion Sünkerl in 48:42 Minuten auf die Plätze zwei bzw. drei.

200 Einzelläufer und über 100 Staffeln lieferten sich am Samstag ein spannendes Rennen im Regensburger Donau-Einkaufszentrum

 

 

In der Einzelwertung sind dies jeweils die Titelverteidiger des Vorjahres, Felix Mayerhöfer und Andrea Lanzinger. Bei der Damen-Staffel sowie der Mixed-Staffel haben jeweils die Armin-Wolf-Laufteams die Nase vorn. In der Herren-Staffelwertung siegt dagegen die Mannschaft „DEZ Runnerspoint 1“. Doch nicht lange dauert es, bis das Verfolgerteam mit dem passenden Namen „Die Gefolgschaft des Rings“ eintrifft. Die Mitglieder haben sich einen kleinen Scherz ausgedacht und das Rennen mit Perücken und Herr-der-Ringe-Shirts absolviert. Was es damit auf sich hat? „Beim letzten Spindellauf sahen wir auf den Bildern ein bisschen aus wie Gollum, deshalb haben wir quasi aus unserer Not eine Tugend gemacht“, grinst einer der Läufer. Es ist sofort zu erkennen, dass es heute nicht um ehrgeiziges Bestzeitenjagen geht, sondern um den Spaß am gemeinsamen Laufen. 

Quelle Mittelbayrische Zeitung; von Franziska Reng, MZ

Link zum kompletten Bereicht