Die Nordic Walking Abteilung war zum dritten Mal beim Silvesterlauf in Seubersdorf mit dabei.

(v.l.n.r.) Horst Vogl, Manfred Eichenseer, Bürgermeister Eduard Meier, Felix Maierhöfer, Roland Maier, Birgit Kobler, Manuela Weber, Willi Bußmann, Josef Heider, Alfred Hofmann, Georg Ferstl

Felix Mayerhöfer belegte auf der 9400m Strecke den 1. Platz.

Zur Weihnachtsfeier der DJK Johannis 1972 Daßwang am 20.12.2014 konnte der 1. Vorstand Wolfgang Waida etwa 110 Mitglieder begrüßen. Auf dem Programm standen Grußworte des Vorstandes und eine Anekdote des Ehrenvorstandes Karl Rester. Neben einem herzlichen und Dankeschön an alle Ehrenamtliche gab es mehrere Urkunden zu verteilen, allen voran wurde Johannes Rester wurde für 500 Fußballspiele geehrt. Erstmals ernannte die DJK auch einen Sportler des Jahres. Zum Jahresbeginn 2014 konnte der für die DJK Daßwang startende Felix Mayerhöfer den ersten Platz beim Welt-Down-Syndrom Marathon in Fürth, sowie dritte Plätze beim Thermenmarathon in Bad Füssing und seinem Heimmarathon in Regensburg (bei 5.000 Startern) belegen. Im April konnte Mayerhöfer den mit 700 Höhenmetern äußerst anspruchsvollen Obermain-Marathon in Bad Staffelstein für sich entscheiden. Es folgten mehrere Podiumsplätze, u.a. nahm er erfolgreich beim Challenge Roth teil. Nur eine Woche nach seinem souveränen Sieg beim Neumarkter Stadtlauf, setzte Mayerhöfer beim Berlin Marathon mit 2:31:14 eine neue persönliche Bestzeit, mit der er sich unter 33.000 Finishern als achtbester Deutscher auf Platz 72 in die Ergebnislisten eintragen konnt. (Übertragung durch das ZDF). Der 33-jährige Langstreckenspezialist aus Parsberg konnte beim Jura 2000 Halbmarathon in Greding noch einmal auf sich aufmerksam machen indem er mit fünfminütigem Vorsprung einen Start-Ziel-Sieg feierte. Zudem wurde der alte Streckenrekord um zwei Minuten auf 1:13:10 verbessert. Auch beim Indoor Halbmarathon in Nürnberg lief Felix Mayerhöfer einen neuen Streckenrekord. (BR-Rundfunk). Sein Ziel für 2015 ist die Qualifikation für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii. Zur Anerkennung seiner überragenden Leistungen und der überregionalen Repräsentation des Vereins erhielt Herr Mayerhöfer ein Dress für die Wettkämpfe und für Siegerehrungen, die hoffentlich noch zahlreich sein werden.

(v.l.: Wolfgang Waida, Roland Maier, Felix Mayerhöfer, Markus Karasch, Karl Rester, Christine Riel)

Durchaus vielversprechend hat sie bereits begonnen, die Lauf- und Triathlonsaison von Felix Mayerhöfer. Nach dem ersten Platz beim Welt-Down-Syndrom Marathon in Fürth, sowie dritten Plätzen beim Thermenmarathon in Bad Füssing, und seinem Heimmarathon in Regensburg, kam der für die DJK Dasswang startende Realschullehrer immer besser in Schwung und konnte im April den mit 700 Höhenmetern äußerst anspruchsvollen Obermain-Marathon in Bad Staffelstein für sich entscheiden. Es folgten mehrere Podiumsplätze und Siege bei regionalen und überregionalen Laufveranstaltungen, sowie die erfolgreiche Teilnahme beim Challenge Roth. Nur eine Woche nach seinem souveränen Sieg beim Neumarkter Stadtlauf, setzte Mayerhöfer beim Berlin Marathon mit 2:31:14 eine neue persönliche Bestzeit, mit der er sich unter 33000 Finishern als achtbester Deutscher auf Platz 72 in die Ergebnislisten eintragen konnte. Doch damit nicht genug. Nachdem er sich beim Regentallauf in Nittenau noch mit dem zweiten Platz zufrieden geben musste, konnte der 33-jährige Langstreckenspezialist aus Parsberg beim Jura 2000 Halbmarathon in Greding noch einmal auf sich aufmerksam machen. Angefeuert von seiner Familie und seinem Betreuer, konnte er mit fünfminütigem Vorsprung einen Start-Ziel-Sieg feiern. Zudem wurde der alte Streckenrekord um zwei Minuten auf 1:13:10 verbessert.

Momentan befindet sich der DJK-Läufer in der Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon am kommenden Wochenende. Auch hier will er wieder vorne mitlaufen und die schnelle Strecke dazu nutzen, seine Bestzeit unter die magische 2:30-Marke zu schrauben

Konnte in Berlin lange Zeit mit der besten Deutschen Anna Hahner mitlaufen, Marathonläufer und Triathlet Felix Mayerhöfer                                  

foto: privat

Die Nordic Walking Gruppe der DJK Dasswang war zum 5. Mal mit 11 Teilnehmern in Regensburg vertreten

2014 09 Halbmarathon Felix

Vom 07. bis 10.08.2014 war die Jugend der DJK Dasswang im Zeltlager in Pottenstein. Zu den Unternehmungen zählten der Besuch der Erlebnisbads CabriSol in Pegnitz, des Erlebnisbades in Schnaittach und die Besichtigung der Teufelshöhle in Pottenstein.

In diesem Jahr gab es auch T-Shirts die zum Großteil über Sponsoren finanziert wurden. Hierzu ein Dankeschön an die Sponsoren Auto Geitner, Mirwald Finanzen, Disco "Whats up" und Fischbraterei Roland Maier.

Weitere Bilder

Der Luftballon-Wettbewerb wurde im Rahmen des Kinderfestes am 27.07.2014

durchgeführt. Die Aktion wird am 30.September beendet.

Derzeit sind folgende Karten zurückgeschickt worden. Die drei weitersten

bekommen einen Preis. Momentane Platzierung siehe unten.

1.Platz

2.Platz

3.Platz

Maier Korbinian
Schlafl Anna

4.Platz

Karg David

5.Platz

 

6.Platz

Heider Annalena

Karg Matheo

7.Platz

Maier Julian

2014 07 Ironman

----> Hier Anmeldung download <----

2014 06 35Jahre Volleyball

Tour "... durch's grüne Regensburg". Dieser einzigartige Event wird am 28. September 2014 gestartet.

Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Teilnehmer, wenn am 28. September 2014 auf dem Veranstaltungsgelände, Dultplatz Ost (Warendult)

Mehr Infos unter http://www.nordic-walking-tour.de/

2014 05 Einladung JHV



In einer hartumkämpften Liga belegte die U16 Mannschaft der Daßwanger Volleyballerinnen Platz sechs von insgesamt zwölf Mannschaften. Die DJK-Mädchen festigten am letzten Spieltag in Regenstauf dank zweier überragender Siege ihren guten Tabellenplatz. Mit sechs Siegen aus elf Spielen ist die Jugendmannschaft damit absolut im Soll und lieferte trotz eines kleinen Kaders eine starke Saisonleistung ab. Ellen Mägel ging als Mannschaftskapitän mit gutem Beispiel voran und steckte die Mitspielerinnen stets auf´s Neue mit ihrer Einsatzbereitschaft und ihrem Siegeswillen an. Anna Vögerl, Nadine Diepold und Alina Wölk – letzte Saison noch häufig Einwechselspieler – wuchsen in ihre Rolle als Stammspielerinnen hinein. Auch Laura Götz, Katharina Bach und Lena Mayer sammelten fleißig Spielerfahrung und überzeugten mit konzentrierten Leistungen. Aus den ersten vier Partien holten sich die DJK-Mädchen drei Siege, gegen Abensberg, Donaustauf und Nittenau. „Der gute Start in die Saison tat dem Selbstvertrauen der Mädchen sehr gut.", blickt Trainerin Julia Burger zurück. Zu Mitte der Saison fiel die Mannschaft in ein kleines Tief und musste Niederlagen gegen Kallmünz, Deurling und Regenstauf einstecken. „Nach der Weihnachtspause brauchte die Mannschaft leider ein bisschen Zeit, um wieder in die Spur zu finden.", so die Trainerin. Am letzten Spieltag der Saison sammelten sie nochmal alle Kräfte und besiegten die Mannschaften aus Laaber und Wenzenbach jeweils mit 2:0 und ließen diese somit in der Tabelle hinter sich. Ein Großteil der Mädchen wird nächste Saison in der U18 spielen, den Schiedsrichterschein machen und weiter an Spielpraxis dazugewinnen. Welche Jugendmannschaften es nächste Saison genau geben wird, werden die Trainer und Verantwortlichen der DJK in den nächsten Wochen festlegen.

Abteilung Volleyball DJK Daßwang

KM U16 S Frauen

24h-Kelheim

1. Platz Stammtisch Krappenhofen

2. Platz KLJB Breitenbrunn

02 KLJB Breitenbrunn

3. Platz FC Augsburg Fanclub Herrnried

"

4. Platz Stoabruchbiber Degerndorf

5. Platz Schützenverein Dasswang

6. Platz FF Hamberg

7. Platz Bromile Bande Batzhausen

 

Leider kein

Mannschaftsfoto

vorhanden!

8. Platz Team Uli Hoeneß Wissing

"

9. Platz Trinkspielfreunde Dietfurt

"

10. Platz Disco Dasswang

"

11. Platz FF Dasswang

"

12. Platz FF Schnufenhofen

"

mehr Bilder vom Turnier

2014 04 nordicwalking

Kinderfasching am 16.02.2014 mit den Kinder-Prinzengarden aus Schnufenhofen und Breitenbrunn

Mehr Bilder

Die Volleyballerinnen aus Daßwang steigen in die Kreisliga auf. Das Team des Trainergespannes Markus Schön und Christian Mauderer gewinnt die Relegationsspiele gegen Wilting II und Weiding mit 3:2 und 3:0. In zwei packenden Duellen auf Augenhöhe hechteten und schmetterten sich die DJK-Damen zum Aufstieg. Das erste Spiel des Relegationsspieltages bestritten die potenziellen Aufsteiger der beiden Kreisklassen. Daßwang startete forsch, gab den ersten Satz trotz deutlicher Führung aber bedingt durch zu viele Eigenfehler noch an Wilting ab. Im zweiten Satz starteten die DJK-lerinnen verunsichert, doch kämpften sie sich nach einem 10:1 Rückstand nochmal zurück ins Spiel und drehten den Satz zu ihren Gunsten. Wilting – mit kleinem Kader aus der Nähe von Cham angereist – benötigte den dritten Satz, um wieder ins Spiel zu finden, kam im vierten Satz aber umso stärker zurück. Somit blieb den gescholtenen Nerven der rund 200 Zuschauern der Entscheidungssatz nicht erspart. Hier waren die Mannschaften lange gleichauf, ehe Außenangreiferin Lisa Gottschalk die Nerven behielt und mit einer Aufschlagsserie den 16:13 Sieg einbrachte. Das Spiel zwischen Wilting und Weiding entschieden die Kreisligisten 3:0 für sich. Das dritte Spiel wurde also tatsächlich zum Finalspiel um den Aufstieg. „Das erste Spiel lief nicht optimal. Zu viele unserer Angriffe und Aufschläge landeten im Aus. Es war klar, dass wir uns im zweiten Spiel noch steigern mussten, um auch das zu gewinnen.", erklärt Trainer Markus Schön in der Pause. Und damit lag er vollkommen richtig. Das junge, spielfreudige Team aus Weiding verlangte den Daßwangerinnen alles ab. Vor allem ihre Angriffe über die Mitte waren platziert und knallhart. Doch dem hatten die DJK-lerinnen einiges entgegenzusetzen. Die Angriffe über Außen, von Ulrike Ferstl schlugen ein ums andere Mal beim Gegner ein. Dank der variantenreichen Aufstellung sorgten die Steller Anja Moosburger und Nicole Gasteiger für gezielte „Überraschungen." Die Aufschläge des DJK-Teams kamen zugleich scharf und zielgerichtet – allen voran von Lisa Schierl und Ramona Veit. Zwar endete das Spiel nach Sätzen deutlich 3:0 für die DJK Daßwang, doch hatten es die einzelnen Entscheidungen in sich. Vor Spannung verstummten oft selbst die Trommeln und Glocken der engagiertesten Fans. Nicht selten schlossen die Zuschauer ihre Augen und drückten einfach nur ganz fest die Daumen. Mit Erfolg! Dank einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpften sich die Volleyballdamen der DJK zwei verdiente Siege und somit den Aufstieg in die Kreisklasse. Mit Laura Adlfinger und Lena Bradl konnten sogar in den Relegationsspielen Talente aus dem Jugendbereich eingesetzt werden. Die nahtlose Integration von Jugendspielerinnen in die Damenmannschaft ist Sinnbild für die hervorragende Zusammenarbeit innerhalb der Abteilung, von den Volleyball- Kids bis zu den Damen. Dabei sah die Situation der Volleyballerinnen vor einem Jahr nicht ganz so rosig aus. Das junge Team um Abteilungsleiterin Julia Burger war – wie so oft in der Vergangenheit– auf Trainersuche. Markus Schön übernahm zusammen mit Christian Mauderer das bis dato überwiegend unerfahrene und kaum eingespielte Team. Mit viel Geduld und Engagement setzten die selbst als Trainer noch unerfahrenen Männer eine neue Aufstellung um und formten ein schlagfertiges Team. In Laufe der Saison steigerten sich die Volleyballdamen der DJK Daßwang von Spieltag zu Spieltag und behaupteten schließlich durch einen Sieg gegen den Tabellenführer aus Regenstauf den zweiten Tabellenplatz. „Wir haben einen großen Kader, mussten keine schwerwiegenden Ausfälle verkraften und am wichtigsten: Die Stimmung im Team war vom ersten bis zum letzten Satz der Saison super.", beschreibt Schön den Saisonverlauf. Es sei nicht immer leicht gewesen, mit bis zu zwölf Damen und Jugendlichen eine faire und erfolgreiche Aufstellung festzulegen – doch am Ende stimmte einfach alles: Der Mannschaftszusammenhalt und die Ergebnisse! So entwickelte sich aus dem schwammig formulierten Saisonziel „vorne mitspielen" der Anspruch Platz 2, den Relegationsplatz, zu erreichen. „Und wenn wir schon eine Relegation spielen, dann wollen wir die natürlich auch gewinnen und aufsteigen.", sagte Mannschaftskapitän Nicole Gasteiger.

Gerhard Ferstl Gedächtnis-Turnier

Bisher angemeldete Mannschaften:
 
1. FF Dasswang
2. KLJB Breitenbrunn
3. Stammtisch Krappenhofen
4. Spiel- und Trinkfreunde Dietfurt
5. Stoabruchbieber Degerndorf
6. Schützenverein Dasswang
7. FF Hamberg
8. Team Uli Hoeneß Wissing
9. Disco "What´s up" Dasswang
10. FC Augsburg Fanclub Herrnried
11. FF Schnufenhofen
12. BBB Bromille Bande Batzhausen
 

 

oben von links: Alina Wölk, Laura Götz, Katharina Bach, Ellen Mägel, Lena Mayer, Julia Mirwald

unten von links: Nadine Diepold, Anna Vögerl, Patricia Kremer

oben von links: Katharina Geitner, Elisabeth Regnet, Sophie Donauer, Julia Peißer, Magdalena Geitner

unten von links: Stefanie Gruber, Alina Gabler, Lena Bradl

oben von links: Wolfgang Waida (Sponsor), Theresia Götz, Theresa Steiner, Stephanie Bärtl, Ramona Veit, Ulrike Ferstl, Susanne Schramm, Lisa Gottschalk, Nicole Gasteiger, Markus Schön (Trainer)

unten von links: Christian Mauderer (Trainer), Sabrina Schmidt, Lisa Schierl, Laura Adlfinger, Lena Bradl, Bettina Schmaußer, Anja Moosburger, Susanne Ferstl