Felix Mayerhöfer und Bontu Kaba Desso holen sich den Sieg im Finale der Oberpfälzer Winterlauf-Serie.

STEINBERG AM SEE. Ein Hauch von Frühling begleitete die 197 Läufer durch das Finale der Oberpfälzer Winterlauf-Serie. Bei blauem Himmel und Sonnenschein startete eine Rekord-Teilnehmerzahl von Sportlern am Murnersee und lief in Steinberg am See über die Ziellinie. Tagesschnellste waren Felix Mayerhöfer und Bontu Kaba Desso, zudem wurden 17 neue Weltmeister im Winterlauf in den jeweiligen Altersklassen gekürt. Einen echten Triumphzug hatte Bontu Kaba Desso (DJK Weiden) hingelegt. Nach bereits zwei Siegen gewann sie auch den letzten Lauf mit einer Minute Vorsprung vor Constanze Boldt (Lauf und Berg König Regensburg). Die 26- jährige Weidenerin zeigte sich nach 1:28:38 Stunden für die 21 Kilometer im Ziel glücklich über den Seriensieg. Und ihre Konkurrentin Constanze Boldt freute sich über Rang zwei: „Für mich war’s ein Marathon-Trainingslauf. Ich bin heute richtig zufrieden.“ Ebenfalls glücklich war der Sieger auf der Halbmarathon-Distanz bei den Herren. Felix Mayerhöfer (DJK Daßwang), der Weltrekordhalter im Marathonlauf im Anzug, benötigte 1:14:14 Stunden und freute sich im Ziel „richtig auf die Dusche“. Nach einem dritten und einem zweiten Platz zuvor hatte es nun endlich für die Spitzenposition gereicht. Dabei war der Sieg hart erkämpft: „Bis Kilometer 14 fühlte ich mich von der starken Konkurrenz nur gejagt.“ Andreas Hecht (DJK Weiden/ Läufer mit Herz), der den zweiten Lauf der Serie gewonnen hatte, wurde in 1:15:08 Stunden Zweiter. Die dritten Plätze belegten mit Julia Rohracker (1:37:13, SV Gendorf Burgkirchen Triathlon) und Ralf Preissl (1:16:37, laufstilanalyse.de) auch keine Unbekannten. „Mit über 820 Startern in den drei Winterläufen können wir erneut einen Teilnehmerrekord verzeichnen“, freut sich Veranstalter Sven Hindl und schloss die diesjährige Serie zufrieden ab. Bei der feierlichen Siegerehrung wurden nicht nur die Tagesschnellsten geehrt, sondern durften sich auch 17 neue Winterlauf-Weltmeister über eigens angefertigte goldene WM-Laufschuhe freuen.Alle Informationen zur Oberpfälzer Winterlauf Serie 2018 finden Sie unter www.winterlauf-challenge.com Ergebnisse: Männer: 1. Felix Mayerhöfer, 1981, DJK Dasswang 1:14:14 Std.; 2. Andreas Hecht, 1980, DJK Weiden/Läufer mit Herz 1:15:08; 3. Ralf Preissl, 1976, laufstilanalyse.de 1:16:37; 4. Markus Legat, 1994, Ski-Club Schwandorf 1:17:12; 5. Thomas Dirscherl, 1988, TSV Nittenau 1:20:32; 6. Markus Müller, 1979, Lauftreff Schwandorf/Ski-Club Schwandorf 1:21:25; 7. Klaus Rohracker, 1961, SV Gendorf Burgkirchen/Erdinger alkoholfrei 1:21:31; 8. Matthias Bleicher, 1977, SV Eintracht Seubersdorf/Läufer mit Herz 1:25:10; 9. Hans Gallmeier, 1972, laufstilanalyse.de 1:25:27; 10. Marc Hartmann, 1980, TSV 1860 Ansbach 1:25:58 Frauen: 1. Bontu Kaba Desso, 1992, DJK Weiden 1:28:38; 2. Constanze Boldt, 1973, Lauf und Berg König Regensburg 1:29:37; 3. Julia Rohracker, 1991, SV Gendorf Burgkirchen Triathlon 1:37:13; 4. Edeltraud Auburger, 1960, TSV Nittenau 1:38:11; 5. Sophie Kellner, 1990, Pitbull & elefantmitball 1:40:39; 6. Alexandra Wilke-Rass, 1969, laufstilanalyse.de 1:41:06; 7. Heike Moller, 1983, ohne Verein 1:41:13; 8 Julia Steimer, 1994, Läufer mit Herz 1:42:58; 9. Christiane Steger, 1991, laufstilanalyse.de 1:43:20; 10. Pamela Gutsch, 1972, ohne Verein 1:48:25.

Quelle: https://www.mittelbayerische.de/sport/regional/schwandorf-nachrichten/17-neue-weltmeister-gekuert-21527-art1631399.html

 

Die Oberpfalzmeister im Crosslauf sind Eva Haberl (LG Telis Finanz Regensburg) und Felix Mayerhöfer von der DJK Daßwang. 

 PARSBERG.Zum ersten Mal durfte der TV Parsberg die Oberpfalzmeisterschaften im Crosslauf ausrichten, die ihm vom Bayerischen Leichtathletik Verband, Bezirk Oberpfalz, übertragen wurden.

Unter der Leitung von Birgit Schmid, Franz Spangler und Josef Hierl hatte sich ein 25-köpfiges Team zusammengefunden, das eine tolle Laufveranstaltung organisiert hatte. Sichtlich zufrieden zeigte sich auch Josef Spachtholz, der Laufwart im BLV-Oberpfalz. Die Veranstalter und Organisatoren konnten als Schirmherrn Bürgermeister Josef Bauer gewinnen. Dieser, selbst engagierter Sportler, aber in anderen Disziplinen, meinte mit einem Schmunzeln: „Das Wetter ist heute nicht so ideal, aber das sind eben die Anforderungen für einen Crosslauf“. Bauer, wie auch Spachtholz, der übrigens selbst am Start war, bedankten sich jeweils bei den Organisatoren und allen Helfern.

In zwei Kategorien gelaufen
In zwei Kategorien wurde gelaufen. Einmal die Startpassbesitzer, die sich an den Bezirksmeisterschaften beteiligen konnten und dann freie Wettbewerber auf allen Strecken. Im Angebot, je nach Alter und Geschlecht, gab es für Kinder von U8 bis U12 die 1000 Meter. Die Jugend von U14 bis U16 lief 2000 Meter, von U18 bis U20 waren es 3400 Meter. Männer und Frauen von M30/W30 bis M55/W60 liefen 7200 Meter und von M60/W65 bis M90/W90 die 5000 Meter-Distanz. Einmal mehr ließ es Felix Mayerhöfer krachen. Die kurzen Strecken sind nicht so sein Ding. Was tat er also? Er startete zum Aufwärmen schon mal auf der 3400er-Strecke.

Und da passierte es. Noch im Interview freute sich Mayerhöfer, dass er „vor der Haustür“, er wohnt 200 Meter vom Start entfernt, laufen durfte. Da sollte man sich die Strecke doch vorher ansehen und das richtige Schuhwerk anziehen, denn auf einem matschigen Stück bergauf stürzte er. Trotzdem wurde er noch Dritter hinter Christoph Sturm vom SWC Regensburg und Thomas Kerner vom TV Burglengenfeld. Was dann auf der Langstrecke geschah, ließ alle staunen. In 25:47 Minuten kam, mit dem richtigen Schuhwerk, Mayerhöfer ins Ziel und ließ diesmal Kerner, der ebenfalls auf beiden Strecken unterwegs war, sowie Martin Dehling von der Skivereinigung Amberg, die beide zeitgleich einliefen, um beachtliche 24 Sekunden hinter sich.

Quelle und ganzer Bericht auf Mittelbayrische.de

Die 2. Mannschaft schließt ihre Saison mit einer guten Platzierung im Mittelfeld ab.

Quelle: Mittelbayrische Zeitung

Am 28.01.2018 fand der traditionelle Kinderfasching in der Disco "What´s up" in Dasswang statt. Highlight waren die Auftritte der Kindergarden Schufenhofen und Lupburg. Die Garde aus Lupburg brachte sogar ein Kinderprinzenpaar mit das die Tanzaufführungen eröffnete.

Mehr Bilder unter folgenden Link

Zum sechsten Mal dabei, zum vierten Mal Sieger: Felix Mayerhöfer hat ein Abo auf den Sieg beim Spindellauf im Regensburger Donau- Einkaufszentrum. Am Samstag absolvierte er die 21 Kilometer in 1:18:31.15 Stunden. Sieger in bei den Damen wurde Anika Harrer in 1:33:36.04. Bei den Staffeln waren das Jura Vollgas Team (Herren), das Armin Wolf Laufteam 4 (Damen) und das Armin Wolf Laufteam 1 (Mixed) am schnellsten. (mcw)

Einzel Herren Gesamtwertung

 Quelle (Mittelbayrische Zeitung)

Erneut konnten die Volleyballerinnen das DJK Dasswang Auto Geitner und Konrad Götz GmbH als Sponsoren gewinnen. So starteten die Damen I mit einem neuen Trikotsatz in die Saison 2017/18. Vor dem letzten Heimspiel traf man sich deswegen zum gemeinsamen Foto. Die beiden Sponsoren unterstützen die Damen auch während der beiden Spiele lautstark und motiviert. Dafür ein herzliches vergelt´s Gott. Wer sich die Trikot gerne "live" ansehen möchte, ist zum nächsten Heimspiel am 10.02.18 um 14:00 Uhr in die Schulturnhalle eingeladen.

Auch die Jugend der Volleyballabteilung der DJK Dasswang wurde neu eingekleidet. Sie erhielten Aufwärm-Shirts und Pullover von der Kneipendiscotheke What´s up in Daßwang. Diese wurden bereits während der ersten Spieltage eingeweiht und sind auch im Training of im Einsatz. Auch hier ein herzliches Dankeschön der DJK Daßwang für die Unterstützung.